Direkt zum Inhalt
Lösungen
13/09/2018

Ideenzug der Bahn braucht Kat. 7A

Zuverlässige Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen für die Deutsche Bahn
Finn Timmermann
Finn Timmermann
Produktmanager, HARTING Electric
Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen für die Deutsche Bahn

Die Digitalisierung wird auch die Mobilitätsbranche verändern. Denn immer wieder gibt die Deutsche Bahn Anlass zu Kritik. An kaum einen Verkehrsträger werden so hohe Anforderungen gestellt wie an die Bahn. Sie soll pünktlich sein, Passagiere und Waren schnell ans Ziel bringen und dabei auch noch höchsten Komfort und Sicherheit bieten. Denn immer mehr Arbeitnehmer verbringen Zeit mit Pendeln und so gilt es, die Reisezeit zur Nutzzeit zu machen. Die Digitalisierung soll nun die Mobilitätsbranche fundamental verändern, wie der „Ideenzug“ der Deutsche Bahn aufzeigt.

Will die Bahn ihr Konzept „Ideenzug“ verwirklichen, benötigt man auch zuverlässige Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen. So ist es verständlich, dass im Schienenfahrzeugbau eine stetig wachsende Nachfrage nach Schnittstellen mit hohen Datenübertragungsraten besteht. Marktführende Hersteller setzen in Zukunft Schnittstellen der Übertragungskategorie Kat. 7A für ihr Infotainment ein. Damit erreichen sie eine höhere Sicherheit gegen unerwünschten Störungen insbesondere bei wachsendem Datenfluss mit WLAN im Zug. Zukunftssichernd ist es, die Schnittstellen dabei so leistungsstark wie möglich auszulegen. Denn es ist zu erwarten, dass der Datenverkehr in den Bahnsystemen noch weiterwächst.

Han Gigabit Modul
Han Gigabit Modul Kat. 7A

Die Übertragung hoher Datenraten in der Zug-Kommunikation ist mit dem Han® Gigabit Modul kein Problem. Das Gigabit Modul zeichnet sich durch seine 360-Grad-Schirmung und zuverlässige Übertragungseigenschaften aus. Ursprünglich war es für die Bandbreite des 10-Gigabit-Ethernets, Kategorie 6A, entwickelt worden. HARTING hat das Modul modifiziert, um es auf die Kategorie 7A auszurichten. Die Kategorie 7A (Kat. 7A) ist für eine Betriebsfrequenz von 1 GHz spezifiziert. Für die Umrüstung hat HARTING die Kat. 6A-Komponenten durch Komponenten ergänzt, die die Kat. 7A erfüllen. Der Steckverbinder ist somit kein Hindernis für die Erweiterung der Bandbreite. Alle Glieder in der Kette – Steckverbinder, Leitungen und Peripheriegeräte – sind auf dem gleichen Stand und lassen einen korrekten Kat. 7A-Channel zu. Das Han® Gigabit Modul Kat. 7A ermöglicht so eine zukunftssichere Auslegung modularer Schnittstellen für die Datenkommunikation im Schienenverkehr. Durch ein überarbeitetes Schirmungskonzept wurde zudem die Signalintegrität verbessert. HARTING ist damit Vorreiter in Sachen Umrüstung auf den Standard Kat. 7A und bislang der einzige Anbieter, der Module zur Datenübertragung in diesem Frequenzbereich anbietet.

Um die Leistungsfähigkeit einer einzelnen Übertragungs-Komponente zu beschreiben, werden die einzelnen Bestandteile eines Links (Channels), die typischerweise aus Anschlusskomponenten, Kabel und Patchkabeln besteht, in Kategorien eingeteilt.

In einem Link bestimmt die Komponente mit dem geringsten Leistungsvermögen (Kategorie) die Übertragungsklasse (Link Class) des gesamten Systems. Höhere Kategorien decken automatisch die darunterliegenden Kategorien mit ab.

Die Kategorien

  • Die Kategorien (Kat.) 1 und 2 sind nur informell definiert; die Kategorien 3 und 4 sind kommerziell nicht mehr relevant (aber in Altinstallationen anzutreffen).
  • Kat. 5 ist die heute überwiegend anzutreffende installierte Basis. Sie wird für die Signalübertragung mit hohen Datenübertragungsraten benutzt (Betriebsfrequenzen bis 100 MHz).
  • Kat. 6 ist für Betriebsfrequenzen bis 250 MHz bestimmt, denn bei größeren Längen leidet die Übertragungsgeschwindigkeit.
  • Kat. 7 ist globaler Standard (außer in den USA). Kategorie 7 ermöglicht Betriebsfrequenzen bis 600 MHz. Ein Kabel beispielsweise erfüllt die Anforderungen der Norm IEEE 802.3an und ist damit für 10-Gigabit-Ethernet geeignet.
  • Kat. 7A ist für eine Übertragungsfrequenz von 1 GHz spezifiziert. Mit diesem Frequenzbereich können Verkabelungssysteme nach der Link-Klasse FA realisiert werden, die sich für Hochgeschwindigkeitsnetze wie 10-Gigabit-Ethernet, Breitbandkabelnetze für Fernsehen und Verkabelungen von WLAN-Hotspots nach 802.11ac eignen.

 

Artikel weiterempfehlen

Eingeschränktes HTML

  • Zulässige HTML-Tags: <a href hreflang> <em> <strong> <cite> <blockquote cite> <code> <ul type> <ol start type> <li> <dl> <dt> <dd> <h2 id> <h3 id> <h4 id> <h5 id> <h6 id>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
  • Website- und E-Mail-Adressen werden automatisch in Links umgewandelt.